Panty & Stocking with Garterbelt   Leave a comment

Panty und Stocking sind Engel, die zur Erde geschickt wurden, um dort böse Geister zur Strecke zu bringen. Ihre Waffen tragen sie immer bei sich, denn die sind ihre Unterwäsche. Pantys verwandelt ihr Höschen in eine Pistole und Stocking lässt ihre Strümpfe zu Schwertern werden, die mit göttlicher Kraft den Geistern den Gar aus machen. Für jedes erlegte Monster gibt es dann Himmelsmünzen, die sie sammeln müssen, um wieder in den Himmel gehen zu können.

Süß wie Zucker. Scharf wie Pfeffer. Und bunt wie lauter schöne Sachen. So waren die Zutaten aus denen die perfekten kleinen Mädchen hergestellt… Halt mal, falsche Serie. Aber gar nicht mal so falsch, denn Panty und Stocking wirkt in vielen Punkten eher wie eine amerikanische Cartoon Network Produktion, als ein japanischer Anime. Allerdings ist diese Serie wohl eher nichts, was ins Kinderprogramm gehört.

Hier gehts nämlich ganz schön heiß her, die beiden Engel sind nämlich wirklich ungezogene kleine Mädchen. Da wird geflucht was das Zeug hält. Panty ist übrigens nymphomanisch veranlagt und vögelt so ziemlich alles, was ihr über den Weg läuft. Stocking hat zwar ein genauso loses Mundwerk, begnügt sich dann aber doch eher damit, haufenweise Süßes in sich hineinzustopfen. Ach und ich habe Garterbelt noch garnicht erwähnt. Das ist der Afro-Priester, der die beiden permanent trietzen muss, damit die neben dem rumhuren und rumfressen die bösen Geister nicht vergessen, die nebenan die Stadt verwüsten. Auch wenn Garterbelt sich nach außen versucht seriös zu geben, hat er dabei nicht nur einen Fetisch zu verbergen.

Hauptsächlich kommt der Anime in diesem typischen Cartton-Look daher, ist aber oft auch mit vielen verschiedenen anderen Zeichenstilen durchsetzt. So wird beispielsweise in aufreizenden Bildern in Szene gesetzt, wenn Panty ihr Höschen abstreift, um es in eine Pistole zu verwandeln. Und wenn besiegte Geister in ihre Einzelteile zerplatzen, wird sogar ganz normal gefilmt.

Panty & Stocking könnte für einige sehr verstörend sein. Der Kinderlook zusammen mit den vielen schlüpfrigen Szenen ist sicher nicht jedermanns Sache. Auch wenn der Anime nichts für Kinder ist, muss man wohl Kind geblieben sein, denn wer infantilen Kotz und Schlüpferwitzen nichts abgewinnen kann, wird wenig Spass haben. Obwohl, da gibt es ja noch die vielen Parodien. Es fällt mir schwer, auf anhieb irgendeinen Film oder eine Serie zu nennen, die hier  nicht auf die Schippe genommen wurde.

Es ist total schräg, sinnlos, kindisch und plump. Aber das auf höchstem Niveau, ich fands geil!

Erstwertung: 4/5
Zweitwertung: 1/5

Fansub von holz fansubs

Man verzichtet auf Karaoke und aufwändige Typesets, Lyrics gibt es überhaupt nur im Ending. Damit habe ich kein Problem, auch wenn sowas den Sub insgesamt eben hübscher macht.

Allerdings lässt schon der, häufig auch mal (pseudo-)englische, Originaltone immer wieder durchblicken, dass da einiges an Witz bei der Übersetzung verloren gegangen ist.

Dazu kommen Sätze, die stark nach englischen Satzbau aussehen, oft viel zu kurz oder zu lang sind, oder einfach nur nicht in den Zusammenhang passen.

Wenn alles zusammen kommt ist das für mich ein unbefriedigender Sub.

Wertung: 1/5

Projektlink: http://holzsubs.wordpress.com/projekte/

PS: Haha! Er hat unbefriedigend gesagt!

Advertisements

Veröffentlicht 26. April 2012 von Huma in Fansubs

Getaggt mit , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: